Einweihung der Hofreite mit Hühnerhof im Tiergarten Worms

07.04.2017

Freitagmittag war es soweit: Auf einer Fläche von rund 450 m2 wurde die Hofreite für die Hühner und Kaninchen nach historischen Vorbild offiziell eröffnet. Die Anlage und die Tiere laden zu ausgiebigen Beobachtungen ein und sollen ganze Familien begeistern.

Offizielle Freigabe

Nach einer zügigen Bauzeit von nur sechs Monaten und Baukosten in Höhe von 130.000 Euro, bei denen sich der Freundeskreis Tiergarten Worms mit 14.400 Euro beteiligte, durchschnitten Beigeordneter Uwe Franz, Dieter Haag, Leiter der Freizeitbetriebe, und der 1. Vorsitzende des Freundeskreises, Achim Herb, vor den Augen der gespannten Gäste das rote Band und eröffneten damit symbolisch die neue Anlage. Dann gab es kein Halten mehr und zahlreiche Kinder stürmten förmlich in die neue Hofreite.

Beigeordneter Uwe Franz, Achim Herb vom Freundeskreis sowie dem Geschäftsführer der Freizeitbetriebe Dieter Haag (v.l.n.r.) durchschnitten das rote Band und gaben den Weg zur Hofreite frei.
Beigeordneter Uwe Franz, Achim Herb vom Freundeskreis sowie dem Geschäftsführer der Freizeitbetriebe Dieter Haag (v.l.n.r.) durchschnitten das rote Band und gaben den Weg zur Hofreite frei.
Einweihung der Hofreite mit Hühnerhof im Tiergarten Worms

Zoopädagogisches Konzept

Diese Begeisterung soll die Grundlage dafür sein, sich mit Tieren und deren Bedürfnissen zu befassen, die in unserer heutigen Konsumgesellschaft oftmals vergessen werden. Das zoopädagogische Konzept des Hühnerhofes sieht vor, die Entwicklung vom Ei zum Huhn greifbar und anschaulich darzustellen. Hierfür werden die Hühnereier zunächst in einer Brutmaschine untergebracht. Drei Tage vor dem Schlupf des Kükens werden die Eier in den eigens hierfür vorgesehenen Schaubrüter gelegt, in dem der Schlupf und die ersten Momente eines neu geborenen Kükens von den Besuchern beobachtet werden können. Nach dem Schlupf der Küken werden diese in einem speziellen „Küken-Bereich“ untergebracht, welcher ebenfalls für die Besucher einsehbar ist. „Durch dieses Konzept ermöglichen wir den Kindern und Erwachsenen gleichermaßen, die Entwicklung vom Ei zum Huhn hautnah zu verfolgen“, so Dipl.-Biol. Sandy Gass, Leiterin der Tiergartenschule, die sich auf viele interessierte Besucher freut.

Dass die Anlage barrierefrei gestaltet und auch im Rollstuhl befahrbar ist, war wichtige Voraussetzung der neuen Anlage, erläutert Dieter Haag, Geschäftsführer der Freizeitbetriebe Worms, die sanfte Umgestaltung des Geländes anhand des Tiergarten-Leitbildes. Sichtlich stolz ist er auf seine Mitarbeiter, das Rentnerteam und die weiteren Unterstützer aus dem Freundeskreis über das Geleistete. Großes Lob kam auch von Uwe Franz: „Ein weiterer Meilenstein in der Umsetzung des zoopädagogischen Konzepts wird mit der Eröffnung der Hofreite im Tiergarten Worms erreicht – und hierfür möchte ich mich bei allen Beteiligten für die Einsatzfreude und das Engagement bedanken.“  

Spendengelder ermöglichen neue Spielgeräte

Auch über einen nagelneuen Traktor mit Anhänger sowie zwei Federwippgeräte können sich die Kinder freuen. Dank der eingenommen Spenden aus den zwei „Spendentrichtern“ auf dem Gelände des Tiergartens, konnte eine Summe in Höhe von rund 4.300 Euro für die Spielmöglichkeiten, die ein Höchstmaß an Sicherheit, Spielfreude und Spielkomfort bieten, investiert werden.

Logo Stadt Worms

Impressum I © Freizeitbetriebe Worms GmbH. Alle Rechte vorbehalten.