Bauernhof-Sonderführung

16.04.2018

Die beiden Tierpflegerinnen Helena Wilhelm und Jessica Michel luden am Sonntag, um 14.30 Uhr, zu einer freien Sonderführung in ihr Revier.

Helena Wilhelm berichtet von ihren Schützlingen und weiß viel Wissenswertes über die Bauernhoftiere zu berichten. Da darf auch die ein oder andere Anekdote nicht fehlen.
Helena Wilhelm berichtet von ihren Schützlingen und weiß viel Wissenswertes über die Bauernhoftiere zu berichten. Da darf auch die ein oder andere Anekdote nicht fehlen.
Paul, der heimliche Star hinter den Kulissen des Bauernhofs. Er zog gleich alle in seinen Bann, nicht nur die Kleinen...
Paul, der heimliche Star hinter den Kulissen des Bauernhofs. Er zog gleich alle in seinen Bann, nicht nur die Kleinen...

Die beiden Tierpflegerinnen Helena Wilhelm und Jessica Michel luden am Sonntag, um 14.30 Uhr, zu einer freien Sonderführung in ihr Revier. Neben den Bergschafen, Thüringer Waldziegen, Glanrindern, den Bunten Bentheimer Schweinen – mit 11 kleinen Ferkeln, und jeder Menge Federvieh sorgten sie für leuchtende Augen bei den Besuchern.

„Die Führung war für uns, wie der Besuch eines richtigen Bauernhofs in den Ferien“, sagt eine der Besucherinnen. Und genauso fühle es sich an, „wie ein Ferientag.“ Der Rundgang durch das Revier Bauernhof führte die Besucher direkt hinter die Kulissen des Tiergartens und ermöglichte so manch schöne Tierbegegnung – gerade jetzt im Frühling ist Jungtierzeit und es gibt fast überall Nachwuchs zu bestaunen. Neben Lämmern und kleinen Ziegen, einem Kälbchen und Küken, sowie Kaninchen stahl „Paulchen“ für einen kurzen Moment allen die Show. Paulchen? Das ist eine kleine Warzenente, auch Flugente genannt, die hinter dem Bauernhof lebt und die Besucher sofort in ihren Bann zog. Auch Paulchen gehört zu den bedrohten Haustierrassen, die im Tiergarten im Rahmen des Arche-Projektes einen besonderen Status genießen.

Im Gespräch mit den Tierpflegerinnen erfuhren die Besucher bei der kurzweiligen Führung Wissenswertes über die Haltung der vom Aussterben bedrohten Tierrassen, basierend auf deren Ansprüche und erhielten zugleich einen Einblick in die Arbeit der Tierpfleger des Bauernhof-Reviers. Für die Haltung und Zucht der gefährdeten Nutztierrassen, erhielt der Bauernhof des Tiergarten Worms bereits in 2014 eine Auszeichnung: Die Gesellschaft zur Erhaltung (GEH) alter und gefährdeter Haustierrassen würdigte die Aktivitäten des Tiergartens und erklärte die Einrichtung zum Arche-Park. Seitdem ist er einer von rund 100 Archen der GEH, die der Lebenderhaltung und Erhaltungszucht gefährdeter Rassen in unterschiedlicher Ausrichtung einen konkreten Rahmen bieten.

 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
 
 
Logo Stadt Worms

Impressum/Datenschutz I © Freizeitbetriebe Worms GmbH. Alle Rechte vorbehalten.