Spendenübergabe der SG Worms an den Freundeskreis des Tiergarten Worms

29.10.2018

Etwa 30 Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Worms überreichten im Beisein von Uwe Franz, Beigeordneter und Sportdezernent der Stadt Worms, und den beiden Vorsitzenden der Wormser Wassersportvereine Kai Hornuf, SC Poseidon, und Rudolf Schöpwinkel, Wassersportverein Worms, sowie Jürgen Beierstorf, Kampfrichterorganisation SG Worms die großzügige Spende an den Freundeskreis des Tiergarten Worms.

Michaela Schmitt, stellvertretende Geschäftsführerin des Freundeskreises nahm den Scheck in Höhe von 1.000 Euro dankend entgegen.

Uwe Franz begrüßte die Schwimmerinnen und Schwimmer im Tiergarten Worms und dankte ihnen für ihr beeindruckendes Engagement für den Schwimmsport und für den Freundeskreis: „Im Namen der Stadt Worms danke ich Euch, die ihr diese tolle Aktion auf die Beine gestellt und eine so wunderbare Leistung erbracht habt. Dies spiegelt die Solidarität und  den Zusammenhalt der Wormser Wassersportvereine wieder“. Zudem nutzte Uwe Franz  die Gelegenheit und überbrachte den Sportlern wiederum eine gute Nachricht, er berichtete von der gerade erhaltenen Zusage des Innenministers Roger Lewentz, das Heinrich-Völker-Bad mit 7,5 Mio. Euro an Landeszuschüssen begünstigen zu wollen.

12 Stunden, 382 Kilometer und 8.800 Euro – das ist die sachliche Bilanz des Sponsorenschwimmen der SG Worms. Was man noch aus diesen Zahlen ablesen kann, ist die spürbare Leidenschaft der 48 beteiligten Schwimmerinnen und Schwimmer für ihren Schwimmsport. Dass ihr Engagement aber nicht am Beckenrand endet, sondern weit darüber hinausreicht, zeigten sie erneut darin, dass ein Teil der erschwommenen Spendengelder einem sozialem Projekt zugutekam. In diesem Jahr ließen sie die Gelder in die Kasse des Freundeskreises des Tiergarten Worms e.V. schwappen.

Der Freundeskreis bedankte sich nun wiederum mit einer großen Geste bei den jungen Menschen. „Wir werden Euch heute als Dank für das tolle Engagement – und das ist eine absolute Premiere – die Patenschaft für die ganze Anlage Eurasien überreichen“, so Michaela Schmitt, stellvertretende Geschäftsführerin des Freundeskreises. Zuvor ergänzte sie mit einem Augenzwinkern, müssten sich die neuen Paten aber erst einmal beweisen und forderte die Kinder auf, die Waschbären unter ihre Fittiche zu nehmen. Enrico Jenßen, Tierpfleger im Revier Eurasien, stand ihnen zur Seite, als sie die quirligen Maskenträger fütterten. Sehr professionell und einer Patenschaft absolut würdig, befand Schmitt und überreichte die offizielle Urkunde.

Gemeinsam mit Tierpfleger Jenßen gingen die Gäste auf eine gemeinsame Erkundungstour durch ihr Revier Eurasien, ein Besuch bei den Wölfen und dem Baumstachler Henriette inklusive.

 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
 
 
Logo Stadt Worms

Impressum/Datenschutz I © Freizeitbetriebe Worms GmbH. Alle Rechte vorbehalten.