Mittsommernacht im Tiergarten Worms

28.06.2016

Als die Sonne den nördlichsten Punkt ihrer Umlaufbahn erreicht hatte, begann die Mittsommernacht und somit auch der längste Tag des Jahres.

Vergangenen Freitag war es soweit, voller Vorfreude fanden sich rund 100 Personen im Tiergarten Worms ein. Bei abendlicher Dämmerung und bei angenehmen Temperaturen schlossen sie sich den Mitarbeitern des Tiergarten Worms zur abendlichen Führung durch den Tiergarten an. 

Zwischen entspannten Pferden, wälzenden Eseln und noch zutraulicheren Ziegen fiel ein besonderes Augenmerk auf die Schweine. Sandy Gass, Dipl. Biologin und Leiterin der Tiergartenschule und der Führung betonte ausführlich, dass Schweine eines der reinsten und intelligentesten Tiere wären, die das Tierreich zu bieten hätte. Nicht umsonst erkennen sich Schweine als Individuum, suhlen sich im Schlamm, nicht des Spaßes wegen, sondern um die eigene Körpertemperatur zu regulieren. 

Wolf, Wildschwein und Fuchs – unsere besonderen nachtaktiven Tiere im Tiergarten Worms, sind Tiere, die ihre Hauptaktivität während der Dämmerung bzw. nachts haben und dabei doppelt so hell sehen können und tagsüber meist versteckt schlafen. Aber glauben Sie nicht, dass die Tiere bei völliger Dunkelheit sehen könnten, auch wenn es bei dem Uhu mit seinen großen Augen so scheinen mag. Der Bodenbrüter setzt bei seinen Sinnen dennoch überwiegend auf die Ohren, auch bei der Jagd. Sandy Gass, vorbereitet mit einer Vorlage eines echten Greiferfußes, erklärte den interessierten Besuchern die Fangart des Vogels.

Ein besonderes Highlight kam zum Schluss: die Wölfe, die sich an diesem Abend aufgeweckt wie selten zuvor zeigten. Trotz vieler Behauptungen sind Wölfe keine Alphatiere, sie leben in Familien. Dort werden die Eltern der Wölfe geschätzt und respektiert, was aber nicht mit dem Alphatier zu verwechseln ist. 

Muss man den Wolf denn fürchten? „Das Rotkäppchen-Syndrom ist veraltet, es scheint sehr unwahrscheinlich auf einen Wolf zu treffen – 2016 wurde in Rheinland-Pfalz ein Wolf gesichtet- und selbst da“, erklärt Gass, „einfach stehen bleiben, klatschen oder erzählen Sie dem Wolf einen Witz“. Klingt verrückt, ist aber wahr. Sie dürfen in Gegenüberstellung mit einem Wolf niemals wegrennen. Das wecke nur den Jagdtrieb des Tieres.

 
Fransen

KONTAKT
Hammelsdamm 101 (Naherholungsgebiet Bürgerweide)
67547 Worms
Telefon: 06241/97227-0
Telefax: 06241/97227-22
trgrtnfrztbtrb-wrmsd

Impressum | Datenschutz | Login
Tiergarten Worms gGmbH©. Alle Rechte vorbehalten.

Logo Worms